Dessa Sik-Morcane
  Dessa Sik-Morcane war eine adelige Lolth-Klerikerin niederen Ranges und eine fähige Barbarin. Sie ist kräftig gebaut, hat weißes Haar und eine tiefschwarze Haut. Dessa ist schamlos, verschlagen und bösartig.
Sie hält ihre Retter für einen pöbelhaften Haufen unfähiger Abenteurer. Vor allem die männlichen Helden straft sie fortwährend mit Verachtung und zeigt offen ihre Abscheu. 
Sie trägt weder Waffen noch Rüstung. Ihre wenigen Besitztümer wurden ihr gestohlen.
Sie schließt sich nur aus einem Grund der Gruppe an: Um sich an Dorina T’sarran zu rächen. Sie kann den Gedanken es nur schwer ertragen, in der Schuld der Oberflächenbewohner zu stehen. 

Sie weiß, dass der Lolth-Tempel einst das Machtzentrum des Hauses Morcane war, das über Szith Morcane geherrscht hat. Nun ist die Ebene fast ausgestorben. Die Anhänger Kiaransalees, welche die Macht an sich gerissen haben, leben zwar nun hier, füllen jedoch kaum den leeren Raum aus, der entstand, als sie die Lolthiten abgeschlachtet haben. Die meisten Klerikerinnen wurden einfach nur getötet, aber einige wurden lange gefoltert, anschließend gehäutet und durch Kiaransalees Macht zu Quth-Maren, den gehäuteten Untoten.
Dorina T’sarran, die Tochter von Irae T’sarran, hat den Lolth-Tempel von Szith Morcane vor etwa 17 oder 18 Tagen angegriffen und die Macht über den Außenposten an sich gerissen. Danach hat sie Überfälle auf Dolchtal angeordnet. Sie muss sich derzeit irgendwo im Tempel aufhalten. Zedarr T’sarran ist der Bruder von Dorina. Er ist ein finsterer Streiter und unheiliger Vorkämpfer Kiaransalees, eine lebende Verkörperung ihrer Lehre der unangemessenen Vergeltung („Zahle jedes Leid, das man dir antut, tausendfach heim!“). Zedarr hegt einen ewigen Groll gegen die Bewohner der Talländer, weil ihn die Waldläufer dort einmal bei einem Überfall auf die Oberfläche gefangen genommen haben. Er entkam aber und jagt seither sämtliche Verwandte der Männer, die ihn gefangen nahmen. Sein Rachedurst ist unerschöpflich. Er ist muss sich ebenfalls irgendwo im Tempel befinden.