Reisetagebuch
 
Andarell Balderk,
Aufzeichnungen

Oh Beronar HILF!!
Nachdem wir nun so viele Gefahren hinter uns lassen konnten und endlich in angenehme Tiefen vorgedrungen sind, scheinen meine Gefährten unser Ziel aus den Augen zu verlieren.

HAH! Da sehen sie anscheinend zum ersten Mal, was unsere Familie so alles an kunstvoller Steinmetzkunst zustande zu bringen vermag und staunen mit großen Augen wie die Kinder!

Wenn ich die Karte richtig deute, ist der Weg zur Schmiede indes noch weit und welche Gefahren in den unzähligen nicht eingezeichnteten Höhlen und Gewölben auf uns lauern, vermag ich nicht abzuschätzen.

Aber es scheint, dass sogar dem ungestümen Elfenmädchen getraut werden kann. Ich hoffe nur, sie lernt aus ihren Erfahrungen! Ein Heiltrank ist uns verblieben! Aber auch wenn der vorlaute Jona sich gerne als Held aufspielt, so muss ich ihm doch Tapferkeit, Mut, Stärke und Kameradschaft zugestehen.

Dass er leichtfertig die Totenruhe Durgeddins zu stören vermag, entsetzt mich. Aber sollte es tatsächlich keinen anderen Ausweg geben, dann hoffe ich, dass Du, Beronar, mir den richtigen Weg weisen wirst.

Vielleicht weiss ja der schweigsame Dhune Rat. Schon oft hat er uns mit seinem Scharfsinn aus schwierigen Situationen herausgeholfen. Der Weg führt sicherlich über das runenverzierte Portal. Mir will sich bislang nur keine Lösung offenbaren. Und selbst für den überaus starken Baal dürfte diese Kraftprobe nicht zu schaffen sein.

Gütige BERONAR steh uns bei! Wir dürfen nicht scheitern!