Reisetagebuch
 
Dhune Nevyhr, Reisetagebuch
15 - 17. Eleint 1359 TZ

Ich bekam heute meinen ersten größeren Auftrag. Außerdem habe ich neue Weggefährten, mit denen ich den Auftrag ausführen soll:
Jonathan, ein geschwätziger Mensch aus Yhaunn der von sich behauptet ein Gelehrter zu sein und mit einem Rapier kämpft, Andarel - eine Zwergenpriesterin - sie ist schwer einzuschätzen aber ihre Heilmagie ist auf jeden Fall nützlich, Tiriel, eine Halb-Elfen Bardin aus Silbrigmond die ich nicht ganz durchschaue, ich werde sie im Auge behalten, und Baal, einen Halb-Ork mit einem mächtigen Schwert und Kundschafterqualitäten. Manchmal hab ich das Gefühl er ist mehr Tier als Mensch...

Wir brachen von Mulmaster auf um nach Klingen des alten Zwergenschmieds Dorgeddin zu suchen, um sie Selfarim Uomdolphin, der Hochklinge in Mulmaster zu bringen. Er zahlt 500 Goldstücke das Stück.

Wir machten einen Zwischenstop in dem Dorf Lohental, dann machten wir uns auf den Weg über eine alte Zwergenhandelsstraße zu dem Berg wo die alte Zwergenbinge verborgen sein soll. Unterwegs wurden wir von 4 Orks Nachts überfallen, konnten sie jedoch in die Flucht schlagen.

Wir erreichten den Eingang der Ruinen und konnten die Wachen überwältigen und somit die alte Zwergenbinge betreten. Sie scheint von Orks besetzt zu sein.
Mein Pony musste ich nach Hause schicken, da der Weg zu unwegsam werden wird. Hoffentlich überlebt es - ich musste 20 Goldstücke dafür bezahlen.
Der Halbork trägt jetzt meine Ausrüstung.

Ich bin fast eine Hängebrücke hinab in den Abgrund gestürzt - glücklicherweise konnten mich Tiriel und Baal mit Hilfe unserer Bergausrüstung festhalten und hinaufziehen. Ich habe nur geringe Blässuren davongetragen. Klettern ist wirklich nicht meine Stärke.

Meine Magie war sehr hilfreich bisher und ich spüre meine Routine und Macht wachsen.