Reisetagebuch
 
Dhune Nevyhr, Reisetagebuch
keine Zeit Angabe

Wir sind tiefer in die Zwergenfestung eingedrungen.
Dabei sind wir auf unangenehme Duergar gestoßen, mit denen wir in einer Patt-Situation verhandelt haben. Gegen Gold haben sie uns ein wenig herumgeführt und wir konnten einige wichtige Informationen sammeln.

Später kam es jedoch zu einem Konflikt der in einer Gewaltdemonstation der Duergar-Anführerin kam. Ihre magische Feuerkugel hat mich fast getötet. Solch schlimme Verletzungen habe ich noch nie in meinem Leben davongetragen - gut dass die Zwergenpriesterin Andarell mich verarzten und später heilen konnte.
Ich wäre mit Sicherheit gestorben.

Da ich durch die Flammen jegliche Gesichtsbehaarung verloren habe habe und ich nicht weiß ob sie jemals nachwächst, habe ich mir wenigstens schonmal die Arbeit für meine spätere Ausbildung erspart...

Meine magischen Künste sind wieder stärker geworden - ich denke mein Potenzial könnte reichen.

Wir erforschen weiter die Tunnel auf der Duergar Ebene - sie haben uns freien Spielraum hier gegeben - nur in ihren Quartieren nicht. Angeblich soll noch ein Drache in einem Abrgrund leben - falls wir ihn töten bekommen wir einige Klingen Dorgeddins - lächerlich.

Mal sehen, langsam bekomme ich dass Gefühl dass das nicht sehr lukrativ für uns ausgehen wird. Das Risiko welches ich hier unten eingehe, ist bisher jedenfalls viel zu hoch für dass, was ich bisher bekommen habe - ein paar lächerliche Goldmünzen.

Falls das Risiko hier unten untragbar wird, werde ich wohl an die Oberfläche zurückkehren.

Mit meinen Gruppenmitgliedern verstehe ich mich weiterhin einigermaßen gut - Andarell ist bisher die wertvollste und vernünftigste (aufgrund ihrer Heilkräfte) von allen, Jona hat in seiner pathetischen Art nachgelassen was ihn erträglich macht und seine Fähigkeiten mit Fallen und Geheimtüren sind weiterhin nützlich.
Tiriel geht mir unheimlich auf die Nerven mit ihrer Naivität, aber ihr Charme hält mich davon ab ausfallend zu werden. Merkwürdig - normalerweise bin ich nicht so fasziniert von Personen...
Baal ist äußerst umgänglich obwohl sein Spatzenhirn mir schon oft viel Geduld abverlangt. Trotzdem ist sein Schwert neben meiner Magie unsere mächtigste Waffe.

Nun denn, ich muss ausruhen - in wenigen Stunden wollen wir weiter diese Feste erforschen.